Den GtkRadiant konfigurieren (Start und Settings)

Dieses Tutorial erklärt, wie du den GtkRadiant konfigurieren kannst, sodass beim Starten alles richtig klappt. Außerdem lernst du von einigen Settings, die du ändern solltest.

Kompatibilität zu Windows 7

Unter Windows Vista und 7 läuft der GtkRadiant wegen Darstellungsfehlern nicht richtig. Um diese zu beheben, mache einen Rechtsklick auf die Verknüpfung, gefolgt von einem Klick auf Eigenschaften. Das Feld Desktopgestaltung deaktivieren muss im Reiter Kompatibilität angehakt werden.

Die korrekten Pfade beim Start angeben

Wenn du bei der Installation mehrere Spiele ausgewählt hast, erscheint nach dem Start des Radiants das Fenster Global Preferences. Stell dort das gewünschte Spiel ein. Wenn du für mehr als nur ein Spiel mappen möchtest, mache unten einen Haken bei Show global preferences. Das erlaubt dir, dich bei jedem Start des GtkRadiants für ein anderes Spiel zu entscheiden. Wenn du nur für Quake mappst, kannst du diese Option deaktiveren.

Als nächstes öffnet sich ein neues Fenster mit dem Titel Engine path not found. Solltest du es nicht sehen können, hat es sich im Hintergrund geöffnet. Wähle dein Quake 3 Verzeichnis mit einem klick auf den Button mit den drei Punkten aus.

Den GtkRadiant konfigurieren

Im Folgenden werden wir ein paar Einstellungen vornehmen, die das Arbeitem mit dem GtkRadiant erleichtern können. Lies die Beschreibung jeder Einstellung und entscheide selbst, ob du sie verändern möchtest.

Drück die Taste [P], um das Konfigurationsmenü zu öffnen. Ändere die Einstellungen wie im Folgenden beschrieben.

Interface – Layout

Mit dem dritten Feld erhältst du eine eine 4-Fenster-Ansicht. Du siehst deine Map damit in einem 3D Viewport und drei 2D Ansichten von vorne, von der Seite und von oben.

Display – Entities – Show Light Radii

Wenn du diese Option aktivierst, bekommst du eine Vorschau davon, wie weit Lichquellen leuchten. Das ist gerade als Anfänger praktisch, da man noch kein Gefühl dafür hat, welche Lichtwerte welche Reichweiten haben.

Settings – Load last map on open

Mit diesem Setting lädt der GtkRadiants automatisch die zuletzt geöffnete Map.

Settings – Undo

Gibt an, wie viele Arbeitsschritte du rückgängig machen kannst. Ich habe dort 128 stehen.

Settings – Camera – Enable far-clip plane

Diese Einstellung solltest du deaktivieren. Wenn sie aktiv ist, wird deine Map ab einer bestimmten Sichtweite ausgeblendet, um die Editorperformance zu verbessern. Mit einem aktuellen Computer solltest du allerdings keinen großen Unterschied merken. Du kannst diese Funktion auch im Editor mit dem Button Cubic clip the camera view an- und ausschalten.

Settings – Ortographic – Display size info

Wenn dieses Setting aktiviert ist, wird die Größe von ausgewählten Elementan angezeigt. Das ist sehr praktisch, um Objekte in genauen Größen zu erstellen. Du kannst diese Einstellung jederzeit im Editor mit der Taste [J] umschalten.

Settings – Chase mouse during drags

Ist dieses Setting aktiviert, verschiebt sich der Bildschirmausschnitt, sobald man beim Erstellen eines Brushes mit dem Mauscursor an die Viewportkante gerät. Ich finde das sehr irritierend und habe das Setting deshalb deaktiviert.

Settings – Clipper – Clipper tool uses caulk

Dieses Setting beeinflusst das Clipping Tool. Ist es aktiviert, werden die Flächen, an denen du einen Brushes mit dem Clipping Tool zerschneidest, automatisch vom Editor mit der Caulk Textur belegt. Ich finde das nützlich und habe die Option aktiviert.

Settings – Build – Stop compilation on leak

Du musst deine Map kompilieren, damit du sie starten kannst. Ist die Option aktiv, kannst du deine Map nicht kompilieren, falls sie ein Leak hat. Ich finde das zum anfänglichen Ausblocken und Testen einer Map sehr störend und habe die Option deshalb deaktiviert.

Settings – Autosave – Enable autosave

Der GtkRadiant kann regelmäßig ein Autosave deiner .map Datei anlegen. Du kannst die Zeit zwischen den Speichervorgängen (in Minuten) angeben. Ich habe die Funktion aktiviert und die 5 Minuten eingestellt gelassen.

Änderungen anwenden

Sobald die die Änderungen mit OK bestätigst, solltest du den GtkRadiant neustarten. Es kann sein, dass das neue Fensterlayout nicht übernommen wurde. Wenn das der Fall ist, stell das Layout wieder auf den gewünschten Wert und starte den GtkRadiant nochmal neu.

Weitere Links zum Thema „GtkRadiant konfigurieren“

Im Q3 Manual auf icculus.org findest du Erklärungen auf Englisch zu jedem einzelnen Menüpunkt des Konfigurationsmenüs.

Benötigst du weitere Hilfe?

Wenn der Artikel Den GtkRadiant konfigurieren (Start und Settings) bei dir noch Fragen offen lässt, schreibe einfach einen Kommentar.

Besuche die Quake 3 Mapping Hauptseite für weitere Quake 3 Mapping Tutorials.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen